Vorbereitung

Bei geplanten Ultraschalluntersuchungen des Bauchraumes sollten die Tiere 12 Stunden zuvor nüchtern gehalten werden, da Futtermassen im Magen-Darm-Trakt die Qualität der Diagnostik beeinflussen können. Um optimale Untersuchungsergebnisse zu erzielen, sollte das Tier am Untersuchungstag bereits Kot abgesetzt haben – eine leichte Füllung der Harnblase hingegen ist erwünscht.

Sonographie

Verfahren

Die Sonographie (Ultraschalldiagnostik) ist ein Verfahren zur bildlichen Darstellung der inneren Organe durch Ultraschallwellen. Im Kleintierzentrum Nümbrecht steht ein modernes Ultraschallgerät zur Verfügung, welches es uns erlaubt, Trächtigkeitsuntersuchung und sonographische Untersuchungen der Verdauungsorgane, harnableitenden Organe, Leber und Geschlechtsorgane etc. vorzunehmen.

Außerdem arbeiten wir mit der Kardiologin Dr. Nicola Stalla zusammen, sodass wir Ihnen Herzultraschalluntersuchungen in unserer Praxis anbieten können.

Durchführung

Bei der Ultraschalluntersuchung können Sie gerne anwesend sein und Ihr Tier beruhigen. Die Sonographie ist nicht schmerzhaft, erfordert aber an den zu untersuchenden Stellen eine Schur des Felles.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.